Hypnosefokus: Gegenwart – Suggestive Hypnose

Alles, was fasziniert und die Aufmerksamkeit eines Menschen festhält oder absorbiert, könnte als hypnotisch bezeichnet werden.

Milton H. Erickson / Ernest L. Rossi, Hypnotherapie
Hypnose Dresden suggestive Hypnose

123rf.de© Andrey Armyagov

Mein Bestreben ist es, mit Hilfe von Hypnose Ihre innere Kraft zu stärken und damit den Heilungsprozess in Gang zu setzen.

Was ist eine suggestive Hypnose?

Suggestive Hypnose zählt zu den zudeckenden Hypnosetechniken. „Zudeckend“ bedeutet, dass die Probleme nicht an ihrer Wurzel gelöst, sondern einfach mit hilfreichen und dem Problem entgegenstehenden Suggestionen „überdeckt“ werden.

Die zudeckende Hypnose nach Milton H. Erickson hat sich heute als eine wertvolle medizinische und psychologische Methode etabliert. Suggestive Hypnose, also Hypnosetherapie, ist ein wissenschaftlich anerkanntes Verfahren. Neben der hypnotischen Wohlfühltrance ist es möglich, mit Hilfe der suggestiven Hypnose vielfältige Probleme und Krankheiten aufzulösen.

Die Begriffe suggestive (zudeckende) Hypnose und Hypno(se)therapie sind als gleichwertig zu betrachten.

In der modernen Hypnotherapie versteht man Suggestionen als Ideen, Anregungen oder Anstöße für den Klienten.

Suggestionen begegnen uns im Alltag überall. Jeder Sprecher hat eine Absicht. Seine Worte und Sätze sind dazu gedacht, die Aufmerksamkeit des Zuhörers in eine bestimmte Richtung zu lenken. Indem der Sprecher Informationen übermittelt, erzeugt er die Bereitschaft beim Zuhörer in einer bestimmten Art und Weise zu reagieren. Ganz allgemein gesagt, Suggestion ist also ein Kommunikationsphänomen.

Der Begriff Suggestion wird hergeleitet vom lateinischen Begriff „suggere“ „etwas unterschieben, jemandem etwas einflüstern“. In der Hypnose meinen wir damit das Übertragen bestimmter seelisch-geistiger Vorstellungen auf den Klienten. Dies erfolgt ausschließlich nach den Vorstellungen und Wünschen des Klienten. Diese Suggestionen werden dann in der Trance im Unterbewusstsein des Klienten verankert.

Bei den Suggestionen werden drei Ebenen unterschieden: die verbalen Suggestionen, die Suggestionen der Bilder und Vorstellungen sowie die Suggestionen auf der Gefühlsebene.

Wie tief die Suggestionen im Unterbewusstsein verankert werden können, hängt von der therapeutischen Beziehung ab. Einen großen Einfluss haben auch Blockaden (wie beispielsweise Angst vor Kontrollverlust) des Klienten.

Es gibt gute und schlechte Suggestionen.

Negative Suggestionen wirken sich nachteilig und schädlich aus. Heilungssuggestionen sind stets positiv und aufbauend.

Bitte beachten Sie, dass nur die Suggestionen wirksam werden, an die Sie glauben. Sie müssen der Überzeugung sein „Es ist so und nicht anders“. Das erklärt auch, warum beispielsweise eine Raucherentwöhnung nur dann funktioniert, wenn der Klient es wirklich will. Weiterhin müssen Suggestionen Ihren moralischen und ethischen Werten entsprechen.

Selbstsuggestionen

Unsere Vorstellungen und unsere Erwartungen bestimmen das, wie es uns körperlich, seelisch und geistig geht. Wir erschaffen mit unserer Sprache unsere Realität. Unsere Gedanken und unsere bildhaften Vorstellungen können uns deprimieren oder glücklich machen. Wir entscheiden das jeden Tag neu. Wer hat nicht schon einmal gedacht „Das schaffe ich nie!“.

Unsere negativen Gedanken beeinflussen uns genauso, wie wenn wir einen positiven inneren Dialog führen. Damit ist jeder innerer Monolog eine Selbstsuggestion.

Medizinische Suggestionen

Das Thema Suggestionen ist vielen Menschen beispielsweise beim Placeboeffekt bekannt. Wenn der Arzt uns suggeriert, dass dieses Medikament uns helfen wird, dann wird es uns helfen. Dabei zählt nur der Glaube an den Arzt und nicht der Inhaltsstoff des Medikamentes.

Die wohl bekannteste Suggestion ist von Emile Coué: Es geht dir von Tag zu Tag in jeder Hinsicht immer nur noch besser und besser.

Mit den Suggestionen der Sprache können wir unser Verhalten, aber auch körperliche Prozesse beeinflussen, welche nicht der willkürlichen Steuerung unterworfen sind. Mit hilfreichen suggestiven Bildern und Gedanken aktivieren wir unsere ureigenen Kräfte und Ressourcen, um unsere Vorstellungen und Ziele umzusetzen.

Suggestionen sind positive Wörter und hilfreiche Formulierungen, die heilende Gedanken und Bilder im Unterbewusstsein erzeugen.

Unser bewusster Wille macht etwa 5 % unserer Psyche aus. Die restlichen 95 % werden dem Unterbewusstsein zugeordnet (siehe auch Was sind die Instanzen unserer Psyche?). Wir benötigen daher die Kraft des Unterbewusstseins, damit dieses uns bei der Umsetzung unserer bewussten Ziele unterstützt. Hierbei kann suggestive Hypnose helfen.

In der Trance wird das Bewusstsein „in den Hintergrund gedrängt“ und wir bekommen so Zugriff auf Ihr Unterbewusstsein. Dadurch wird es möglich, in Ihrem Unterbewusstsein Suggestionen zu verankern, welche Ihren bewussten Willen unterstützen sollen. Diese Suggestionen wirken dann „automatisch“ aus dem Unterbewusstsein. So wird es für Sie leichter, Ihre bewussten Ziele zu erreichen.

Oftmals ist es gar nicht notwendig, die Ursachen des Problems herauszufinden. Dann können wir die Kraft der suggestiven Hypnose nutzen, um das Ziel Ihres Anliegens umzusetzen.

Der Einsatz der suggestiven Hypnose kann beispielsweise zur Stärkung Ihres Selbstbewusstseins, zur Auflösung von Blockaden oder zur Heilung Ihrer Erkrankung führen.

Suggestive Hypnose ist für die Menschen geeignet, die wirklich etwas in ihrem Leben verändern wollen. Das Besondere an der Hypnotherapie ist, dass sie maßgeschneidert für Ihre Probleme und Krankheiten ist.

In den Vorgesprächen werden wir alle einzelnen Punkte Ihrer persönlichen Hypnose besprechen. Wir erarbeiten gemeinsam die für Sie optimal geeigneten Suggestionen. Viele Menschen wissen ob der Kraft der Hypnose. Jedoch haben die meisten Klienten keine konkreten Vorstellungen, was ihre eigene Hypnose enthalten soll. Wenn Sie möchten, kann ich Ihnen daher einige Vorschläge unterbreiten und Sie können die für Sie geeigneten Formulierungen auswählen. Damit kennen Sie vorab den Inhalt Ihrer Hypnose. Das hilft Ihnen beim Vertrauensaufbau zu mir, Ihrer Hypnotherapeutin, und bei der schnellstmöglichen Erreichung Ihres Ziels.

So wenige Hypnosen wie möglich, so viele Hypnosen wie nötig!

Erste therapeutische Erfolge können bereits innerhalb von ein bis drei Hypnosen erzielt werden. Liegt jedoch eine vielschichtige und tief verwurzelte Problematik zugrunde, werden mehrere Sitzungen notwendig sein, um eine nachhaltige Verbesserung zu erreichen. Weiterhin hat Ihre hypnotischen Vorerfahrung einen wesentlichen Einfluss auf die Anzahl der Hypnosen.

Wie viele Hypnosen Sie für die Erreichung Ihres Zieles benötigen – entscheiden Sie. Sie wissen am besten, ob weitere Vertiefungen notwendig sind.

Ich hebe Ihre persönliche Hypnose 10 Jahre auf. Damit haben Sie jederzeit die Möglichkeit, die Hypnose bei Bedarf noch einmal zu vertiefen.

In der Hypnose sind Sie gleichzeitig entspannt und konzentriert. Dabei tritt das Unterbewusstsein in den Vordergrund und das Bewusstsein wird inaktiv. Umso tiefer Sie sich in die Trance sinken lassen, desto erholter und entspannter werden Sie nach der suggestiven Hypnose sein.

Hypnose: Spaziergang am Bach

Manche Menschen haben ein wenig Respekt vor Hypnose. Daher möchte ich Ihnen gern ein kleines Geschenk machen und habe eine hypnotische Trance für Sie aufgenommen. So können Sie vorab ein Gefühl für Hypnose bekommen. Denn Hypnose lebt neben der Wiederholung auch vom Vertrauen zum Hypnotiseur.

Bitte beachten Sie, dass eine Hypnose in meiner Praxis wesentlich intensiver ist.

Für mich ist es sehr wichtig, dass Sie sich sicher und geborgen fühlen. Denn dann können Sie sich viel tiefer in die Trance sinken lassen. Dies hat den Vorteil für Sie, dass die Hypnose wesentlich stärker wirkt und die Suggestionen tiefer verankert werden können.

Die suggestive Hypnose „Spaziergang am Bach“ besteht aus 4 Teilen:

Mit dem ersten Teil dieser Hypnose möchte ich Sie gern bei Ihrer Entspannung unterstützen. Ich möchte Ihnen helfen, anzukommen und zur Ruhe zu kommen. Dafür verwende ich sogenannte Tranceeinleitungen.

Übung macht den Meister

Fällt es Ihnen prinzipiell schwer zu entspannen? Wenn Sie noch nie eine meditative Entspannung gemacht haben, kann es sein, dass der Prozess einige Übungen benötigt. Ich möchte Sie bitten, dass Sie sich nicht verunsichern lassen und in den nächsten Tagen immer mal wieder die Hypnose anhören. Mit der Zeit wird sich Ihr Gehirn an die Tiefenentspannung gewöhnen.

Es ist möglich, mit unseren Gedanken an einen anderen Ort zu reisen. Der Körper bleibt entspannt im Hier und Jetzt, während unsere Gedanken auf die Reise gehen.

Die Reise an einen Wohlfühlort ist Bestandteil vieler Hypnosen. Das Ziel soll die gedankliche Reise an Ihren persönlichen Lieblingsort sein. Wo geht es Ihnen so richtig gut? Wo fühlen Sie sich sicher und geborgen? Wer ist bei Ihnen? Alles ist möglich. Ich werde Sie dorthin führen, wo Sie sich am wohlsten fühlen. Und ein gutes Gefühl in Ihrer Vorstellung erzeugt auch immer ein gutes Gefühl in Ihnen.

Auf diesem Video sehen Sie die Saalach – ein kleiner Bach in Österreich. In meinem letzten Urlaub saß ich an diesem Bach und ließ mich zu dieser Hypnose inspirieren.

In dieser Hypnose geht es darum, während eines Spaziergangs am Bach sich zu entspannen und zur Ruhe zu kommen. Dazu wird Ihr Fokus auf die verschiedenen Sinne und die Atmung gerichtet.

Im letzten Teil der Hypnose hole ich Sie wieder zurück in das Hier und Jetzt. Ich zähle ganz langsam von eins bis fünf. Bei fünf angekommen, sind Sie wieder wach, frisch und erholt und Sie fühlen sich fantastisch.

Sind Sie bereit für eine entspannende Hypnose?

Wenn Sie nun bereit sind, sich eine kurze Hypnose anzuhören, dann lassen Sie uns jetzt starten. Bitte suchen Sie sich für diese Zeit einen ungestörten Ort und vermeiden Sie Tätigkeiten, die Ihre Aufmerksamkeit und Konzentration erfordern.

Bitte klicken Sie auf folgenden YouTube -link: „Hypnose: Spaziergang am Bach“ oder auf das Bild und Sie werden zu YouTube weitergeleitet.

Herzlich willkommen wieder zurück im Hier und Jetzt.

Fallbeispiele für suggestive Hypnosen finden Sie unter: Anwendungsmöglichkeiten von Hypnose.

Helene Fischer: Wussten Sie, dass sich Helene Fischer bei Ihrer Musik hypnotische Techniken nutzt? Gern möchte ich Sie einladen zu meiner Analyse.

Hypnose wirkt nicht sofort! Aus der Tiefe Ihres Unterbewusstseins werden die Veränderungen ohne Ihr bewusstes Zutun allmählich auftreten.

Möchten Sie gern eine individuelle, maßgeschneiderte Hypnose zu Ihrem persönlichen Anliegen? Dann freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

©lichtwerkedesign.de


Die Inhalte geben die Meinung und Auffassung der Autorin (Kathrin Nake) wieder und sind urheberrechtlich durch die Hypnosepraxis Dresden von Kathrin Nake geschützt.


Suggestive Hypnose und Hypnotherapie –
Gern bin ich mit meinem Wissen sowie meiner Erfahrung für Sie da!

Scroll to Top