Was ist hypnotische Trance?

Informationen zur Trance

Die hypnotische Trance ist ein veränderter Bewusstseinszustand. Vergleichbar ist Trance mit Tagträumen am Strand oder vor dem Einschlafen. Sie sind weder wach noch schlafend. Die Geräusche verblassen und alles wirkt herrlich schwerelos. Wenn Sie es wollen, bekommen Sie alles in Ihrer Umgebung mit und Sie könnten jederzeit aufstehen und gehen.

In meiner Praxis melden sich viele Menschen, die den Wunsch haben, mit Hypnose Etwas zu verändern. Oft belastet diese Menschen ein Problem, welches sich nicht mit Gesprächen oder reiner Willenskraft lösen lies. Deshalb haben sie die Hoffnung, mit Hilfe von Hypnose das Problem nun aufzulösen. Die meisten meiner Klienten haben sich bereits vorab im Internet über Hypnose informiert. Jedoch beim Thema Trance sind manche Klienten unsicher und haben ein bisschen Respekt.

Falls auch Sie zu diesen Menschen gehören, möchte ich gern Ihre Unsicherheit verringern und Ihnen nähere Informationen zur Trance geben.

Hypnose Hypnosetherapie Dresden Trance 1a

123rf.de© Anna Bizoń

Es ist ein herrliches Gefühl, in einer Wohlfühltrance seine eigenen Probleme zu lösen und Schmerzen verschwinden zu lassen.

Was ist Trance?

Trance verbindet Körper, Seele und Geist.

Trance bedeutet nichts anderes, als das Sie sich auf eine bestimmte Sache fokussieren. Das kann ein spannender Film oder ein spannendes Buch sein. Trance entsteht auch durch gleichförmige und rhythmische Aktivitäten wie Radfahren, Musik hören und Trommeln.

Wenn Sie in der Trance sind, schalten Sie alle Körperempfindungen und Gedanken aus. Es entsteht ein Zustand der geistigen und körperlichen Gelöstheit, indem unsere üblichen Denkmuster zweitrangig werden.

Ich unterscheide zwei Arten von Trance. Zum einen die Trance, welche durch eine Fokussierung aufgrund von Ereignissen im Außen eingeleitet wird. Und auf der anderen Seite das Gleiten in eine Trance durch Abschalten des äußeren Lärms und Fokussierung auf sich selbst.

Eine hypnotische Trance ist ein entspannter und angstfreier Zustand, welcher zu einer fokussierten und veränderten Selbstwahrnehmung führt.

Stellen Sie sich vor, Sie fahren zu einem großen Bahnhof, weil Sie Jemanden vom Zug abholen wollen. Jedoch haben Sie viel zu viel Zeit für den Weg zum Bahnhof eingeplant und Sie sind daher zu zeitig am Bahnhof angekommen. Deshalb wollen Sie die Wartezeit nutzen, um noch etwas zu Lernen. Denn am nächsten Tag steht bei Ihnen eine Prüfung an, die Ihnen sehr wichtig ist.  

Auf dem Bahnhof

Sie entdecken in der Bahnhofshalle eine Bank, laufen hin und setzen sich auf diese. Rings um Sie herum laufen viele Menschen. Es ist laut und ziemlich heiß. Auf der Bank rechts von Ihnen sitzt eine Familie mit einem kleinen Kind. Plötzlich fängt das Kind an zu schreien. Laut und ohne Luft zu holen. Sie sehen zu dem Kind und stellen fest, dass es sich einen Zahn an der Bank ausgeschlagen hat. Sie versuchen, das Kind auszublenden, weil Sie sich weiter das notwendige Prüfungswissen aneignen wollen. In diesem Moment riechen Sie einen ganz leckeren Geruch. Dieser kommt so von halb links hinter Ihnen. Sie drehen sich um und entdecken einen Grillstand. Sie haben Hunger und Appetit, aber Sie sagen sich, dass Sie jetzt erst einmal fertig lernen sollten.

Jetzt ein kühlendes Eis

In diesem Moment hören Sie die Glocke des Eismannes. Dieser fährt mit seinem Wagen quer durch die Bahnhofshalle. Sie müssen schlucken, es ist so heiß und ein Eis zur Abkühlung täte Ihnen jetzt unglaublich gut. Sie wollen gerade der Versuchung nachgeben, als eine große Gruppe von Menschen sich zwischen Sie und den Eismann schiebt. Als die Gruppe weitergegangen ist, können Sie den Eismann nirgends mehr entdecken.

Wie erging es Ihnen beim Lesen der Zeilen?

Konnten Sie sich ein bisschen die Situationen bildlich vorstellen? Dann waren Sie möglicherweise schon in einer kleinen Trance. In der Hypnose nutzen wir die bildliche Vorstellung verschiedenster Situationen, um unser Unterbewusstsein positiv zu beeinflussen.

Mir ist es sehr wichtig, dass Sie sich während der hypnotischen Trance sicher und wohl fühlen können. Deshalb werden wir alle Bilder besprechen, die im Unterbewusstsein verankert werden sollen.

Viele Menschen haben das Problem abzuschalten und das Gedankenkarussell zur Ruhe zu bringen. Wenn dies mit Hilfe der hypnotischen Trance gelingt, spüren Sie eine tiefe wohltuende Ruhe und Gelassenheit. Unter meiner Anleitung können Sie in diese wunderbare Trance gelangen. Sie konzentrieren sich dabei auf Ihren Geist und Ihren Körper. Dadurch ziehen Sie den Fokus vom Außen ab und Sie kommen in eine tiefe geistige Entspannung.

Um in diese angenehme Trance zu gelangen, gibt es verschiedene Wege. Manche Therapeuten nutzen das Pendel, andere zählen von „5 auf 0“. Es gibt weiterhin die Möglichkeit, dass Sie sich auf einen Punkt fixieren oder aber mit einem virtuellen Fahrstuhl in die Trance gleiten. Alternativ ist die Entspannung über den Körper und die Atmung möglich. Jede Tranceeinleitung ist individuell und Ihren persönlichen Vorlieben entsprechend.

Welche Tranceeinleitung wir bei der Hypnose verwenden werden, besprechen wir vorab. Nicht jede Tranceeinleitung ist für jeden Klienten geeignet. Jeder Mensch ist verschieden und genauso individuell wird die Tranceeinleitung an Ihre persönlichen Bedürfnisse angepasst.

Eine tiefe Trance ist notwendig, wenn wir Ursachen von Erkrankungen aufdecken wollen. Eine leichte und eine mittlere Trance sind für heilsame Suggestionen ausreichend.

Das Beispiel mit dem Bahnhof soll deutlich machen, dass es schwierig ist, sich neues Wissen in einer belebten Umgebung anzueignen. So geht es uns auch im Leben. Durch die Trance kommen wir geistig und körperlich zur Ruhe. Dies ermöglicht es uns, leichter unsere Ziele umzusetzen. Anders ausgedrückt, suggestive Hypnose kann auch als Turbolernen bezeichnet werden. Das bedeutet, um so mehr Ihre Gedanken zur Ruhe kommen, umso leichter können wir hilfreiche Suggestionen verankern. Nicht anders ist es bei der regressiven Hypnose. Es ist notwendig sich auf sich zu fokussieren und die Außenwelt auszublenden, um an die Wurzeln eines Traumas zu gelangen. Dann können wir das Trauma möglicherweise aufzulösen.

In der hypnotischen Trance haben wir einen direkteren und erweiterten Zugang zu unseren inneren Bildern und zu unseren Gefühlen.

Ich helfe Ihnen, dass Sie Ihre Aufmerksamkeit von den äußeren Sinnen nach innen lenken. Die äußeren Sinne wie Hören, Riechen, Sehen, Schmecken und Fühlen helfen uns im Außen zu orientieren. Für die Hypnose ist es wichtig, die inneren Sinne zu wecken und zu schärfen. Dazu gehören die Erinnerungen, die Gefühle, die inneren Bilder und die Vorstellungskraft.

Trance fühlt sich wohltuend und entspannend an. Sie ist allein für sich schon heilsam. Alle Muskeln, Sehnen und Nerven Ihres Körpers kommen in der Trance genauso zur Ruhe wie Ihr Geist. Ihre Gedanken verstummen. Sie können alle Probleme, Sorgen und Ängste loslassen. Sie liegen völlig entspannt auf meinem Hypnosesessel und fühlen einen tiefen Frieden in sich.

Durch die Trance verändert sich die Sicht auf die Dinge

In einer Trance haben wir eine veränderte Wahrnehmung. Dadurch werden neue Blickwinkel auf verschiedene Probleme ermöglicht. Auch die eigenen bisher verborgenen Ressourcen können durch die Trance aktiviert werden.

Körperliche Veränderungen durch die Trance

Auch auf der körperlichen Ebene beeinflusst die Trance unsere Gesundheit. Das Herz-Kreislaufsystem stabilisiert sich, der Blutdruck sinkt und es findet eine bessere Durchblutung der Gefäße statt. außerdem entspannen sich die glatten Muskeln der Lungen, so dass die Atmung freier und tiefer wird. Der gesamte Stoffwechsel schaltet auf Ruhe und Entspannung. Die Anzahl der Stresshormone im Blutserum sinkt und das Immunsystem wird gestärkt. Alle Muskeln können sich entspannen, dadurch wird die Durchblutung gestärkt. Diese Effekte halten auch nach der Hypnose eine Zeitlang an.

Veränderte Wahrnehmung der Zeit in der Trance

Ein Kennzeichen der Trance ist die Veränderung der zeitlichen Orientierung. Minuten verfliegen in Sekundenschnelle. Eine solche veränderte Wahrnehmung der Zeit kennen viele Menschen, wenn Sie ein anregendes Gespräch hatten.

Interessant ist weiterhin, das selbst Erlebnisse aus unserer Kindheit aktiviert werden können. Sie erscheinen vor unserem inneren Auge, als geschähen sie gerade eben erst. Aber auch unsere damaligen Gefühle tauchen ungefiltert auf und wir können sie wahrnehmen. Durch die tiefe Entspannung lösen sie jedoch keinen Stress in uns aus.

Keine Ängste und Blockaden in der Trance

In der Trance spüren wir keine Ängste. Dadurch gibt es keine Blockaden mehr und wir können verborgenen Konflikte bearbeiten.

Schmerzlinderung in der Trance

In der Trance schalten wir das kritisch-logische Denken aus, dadurch können wir beispielsweise Schmerzlinderung erfahren. In der Trance wird es möglich, die Symptome des Körpers und den dahinter liegenden seelischen Konflikt zu verstehen.

Erinnerungslücken nach der Trance

Es kann zu Erinnerungslücken kommen, einer sogenannten Amnesie. Um Ihnen ein Gefühl von Sicherheit zu geben, nehme ich Hypnosen auf. So können Sie bei Unsicherheit die Hypnose noch einmal bei Bewusstsein hören.

Es gibt unterschiedliche Trancetiefen:

Leichte Trance: Sie haben noch zahlreiche Gedanken und Bilder im Kopf, alle Geräusche und Bewegungen werden wahrgenommen.

Mittlere Trance: Gedanken und Gefühle in der eigenen Mitte nehmen immer an Bedeutung zu, Geräusche werden noch wahrgenommen, aber keine Bewegungen mehr.

Tiefe Trance: Jedes Geräusch im Umfeld wird unwichtig und das innere Erleben erscheint viel wichtiger.

Während der Trance fühlen Sie eine tiefe Ruhe und Gelassenheit in sich.

Hypnose-Hypnosetherapie-Dresden-Trance

123rf.de© Dean Drobot

Bei der Einleitung in die Trance erfolgt eine Konzentration der Wahrnehmung und die Verlagerung auf das innere Erleben. Je mehr Sie sich auf das innere Erleben konzentrieren, desto besser können Sie die äußere Wirklichkeit ausblenden und um so tiefer gehen Sie in die Trance.

PRINZIPIELL JA. Ausgenommen sind geistig und psychisch kranke Menschen. Sowie Menschen mit akuten Problemen.

Jedoch brauchen manche Menschen etwas länger, um in die Trance zu gelangen. Andere dagegen gleiten sehr schnell in eine tiefe Trance. Woran liegt das? Menschen die ständig viele Gedanken gleichzeitig im Kopf haben, benötigen länger, um dieses Gefühl der geistigen Ruhe spüren zu können. Wiederum werden die Menschen, welche regelmäßig meditieren und die Gedanken stoppen können, viel schneller in die Trance gleiten.

Bei der Einleitung in die Trance erfolgt eine Konzentration der Wahrnehmung und die Verlagerung auf das innere Erleben. Je mehr Sie sich auf das innere Erleben konzentrieren, desto besser können Sie die äußere Wirklichkeit ausblenden und um so tiefer gehen Sie in die Trance.

Neben Ihrem Bewusstsein und Ihrem Unterbewusstsein haben Sie noch ein kritisches Bewusstsein. Dieser Kritiker bewacht Ihr Unterbewusstsein. Deshalb ist er sehr vorsichtig und prüft alle Informationen, ehe diese ins Unterbewusstsein gelangen. Ich vergleiche den Kritiker gern mit virtuellen Antennen, welche am Anfang aufgestellt sind und welche das Tranceerleben am Anfang beeinflussen.

Trance zu erleben, kann man erlernen. Dies ist vergleichbar mit dem Erlernen des Spielens eines Instruments. Die wenigsten Menschen nehmen ein Instrument zur Hand und können sofort wohlklingend und virtuos darauf spielen.

Genauso ist es mit der Trance. Wer sich als rational bezeichnet und alles kontrollieren muss, wird sich beim ersten Mal nicht in die Trance fallen lassen und diese genießen können. Diese Menschen analysieren und versuchen zu verstehen, was da vor sich geht. Aber mit jeder weiteren Tranceeinleitung gelingt dies auch den analytischen Menschen immer besser sich fallen zu lassen und ganz tief zu entspannen.

Ein wesentlicher Punkt für die tiefe hypnotische Trance ist das Vertrauen zum Hypnotiseur. Aus meiner Sicht ist es völlig verständlich, wenn Sie bei der ersten Hypnosesitzung achtsam sind. Vertrauen benötigt Zeit.

Klienten, die seit Jahren in meine Praxis kommen, haben Vertrauen zu mir und sinken daher viel schneller und viel tiefer in die Trance.

Bei einer hypnotischen Trance entspannen Sie sowohl geistig als auch körperlich. Dabei kann sich Ihr gesamtes Nervensystem erholen.

Wenn Sie bereits Meditationserfahrung oder Tranceerfahrung und Vertrauen zum Hypnotiseur haben, kann es sein, dass Sie bereits bei der ersten Hypnosesitzung in eine tiefe Trance gehen.

Fällt es Ihnen dagegen schwer loszulassen und abzuschalten, kann es sein, dass dafür mehrere Sitzungen notwendig sind. Ein weiteres Kriterium ist die Frage, welche Tranceeinleitung für Sie optimal und am besten geeignet ist. Leider kann kein Hypnotiseur dies vorab erahnen. Es gibt verschiedene Tranceeinleitungen, die sich bewährt haben. Jedoch ist jeder Mensch verschieden und so kann es passieren, dass wir gemeinsam die für sie optimal geeignete Tranceeinleitung herausfinden müssen.

Damit Sie in eine hypnotische Wohlfühltrance kommen können, ist es hilfreich, eine angenehme und entspannte Körperhaltung einzunehmen. Dafür bietet Ihnen mein Hypnosesessel die beste Voraussetzung. Sie können selbst entscheiden, wie weit Sie das Kopfteil herunterfahren und das Fußteil hochfahren wollen. Das einzige Kriterium ist, dass Sie sich wohlfühlen.

Wenn sie nicht in eine hypnotische Trance gehen können, liegt vielmals ein anderes Problem dahinter. Lösen wird dieses Problem auf, wird es Ihnen leichter fallen in die Trance zu gehen.

Es gibt verschiedene Gründe, die ein Gleiten in die entspannende Trance blockieren. Beispielhaft seien genannt Angst, Skepsis, nicht loslassen können und mangelndes Vertrauen zum Hypnotiseur. Weiterhin können negative Vorerfahrungen durch Medien oder einen anderen Hypnotiseur, der Wunsch die Kontrolle zu behalten zu Trance-Erlebnis-Problemen führen. Aber auch Schwierigkeiten bei der Konzentrationsfähigkeit, der Drang nach Perfektionismus, akute Probleme und Stresssituationen behindern das fallen lassen in die hypnotische Trance.

Wenn Sie das Ziel haben und bereit dazu sind eine heilsame Trance zu erleben, dann sehe ich gute Chancen, dass Sie dies auch zeitnah erleben. Manchmal bedarf es jedoch einiger Geduld und Hypnosetraining.

NEIN.

Wenn Sie sich weigern, mir nicht zuhören, in Ihren Gedanken an anderen Orten schwierige Probleme lösen, sehe ich es als unmöglich an, Sie in eine entspannende Trance zu geleiten.

Eine hypnotische Trance kann spontan mit Blitzhypnose nach Dave Elman erzeugt werden oder sich allmählich mit einer Milton-Erickson Einleitung aufbauen.

Blitzhypnosen werden gern bei Showhypnosen zur Tranceeinleitung verwendet. Diese Art von Blitzhypnosen haben keine heilende Intension. Sie gehen jedoch sehr schnell und sind für den Zuschauer beeindruckend.

Der Hypnotiseur kann mit Hilfe der Blitzhypnose den Hypnotisierten dazu bringen, dass er seinen Namen vergisst oder der Arm starr wie eine Eisenstange ist. Wichtig ist hierbei zu betonen, dass auch die Blitzhypnose nur funktioniert, wenn sich der Hypnotisierte darauf einlässt.

Viele meiner Klienten bevorzugen das sanfte Gleiten in die Trance. Sie kommen dabei sowohl geistig als auch körperlich zur Ruhe. Unabhängig von dem Ziel der Hypnose, nehmen Sie diese tiefe Entspannung mit in Ihren Alltag.

Für manche Hypnosetechniken ist jedoch die Blitzhypnose die Methode der Wahl.

Achtung: Bei mir behalten Sie stets die Kontrolle. Wenn Sie spüren sollten, dass Ihnen etwas unangenehm ist, können Sie jederzeit die Augen öffnen und Sie sind zurück im Hier und Jetzt.

Bereits eine tiefe Trance ist wohltuend und heilsam.

Setzen Sie sich ganz entspannt hin, legen sie Ihre Arme neben Ihren Körper. Atmen Sie tief ein und aus. Konzentrieren Sie sich ganz auf Ihre Atmung. Atmen Sie Entspannung ein und Anspannung aus. Spüren Sie, wie Ihr Atem durch die Nase einströmt und durch den leicht geöffneten Mund wieder ausfließt. Entspannen Sie jetzt Ihren Kopf, Ihren Hals, Ihre Schultern. Und fühlen Sie, wie die Entspannung in Ihren ganzen Körper fließt. Über den Oberkörper in die Arme, Hände und Fingerspitzen. Über den Rücken, in den Bauch und in das Gesäß. Fühlen Sie, wie die Entspannung jetzt in Ihre Beine fließt, von den Oberschenkeln, in die Unterschenkel und von da in die Füße und in die Zehenspitzen hinein. Fühlen Sie, wie sich Ihr ganzer Körper immer und mehr entspannt. Entspannen Sie jetzt auch Ihren Geist. Ihre Gedanken fließen davon, wie das Wasser in einem Fluss….

Atmen Sie jetzt bitte dreimal ganz tief ein und aus. Kommen Sie wieder zurück in das Hier und Jetzt. Setzen Sie sich bequem hin und wenn Sie jetzt lächeln, werden Sie sich fantastisch fühlen.

Nach der Trance erwachen Ihre Seele und Ihr Körper und Sie sind tief entspannt, wie nach einem tiefen, mehrstündigen Schlaf.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Sie begleiten sowie mit meinem Wissen und meiner Erfahrung für Sie da sein darf – Ihre Hypnosepraxis in Dresden.

Therapeutische Trance ist fokussierte Aufmerksamkeit, die auf bestmögliche Weise so gesteuert wird, daß der Patient seine Ziele erreicht.

Milton H. Erickson / Ernest L. Rossi, Hypnotherapie

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für ein Erstgespräch mit mir. Sie sind zu keinen weiteren Gesprächen verpflichtet.


Die Inhalte des Beitrages sind urheberrechtlich durch die Hypnosepraxis Dresden von Kathrin Nake geschützt.


Was ist hypnotische Trance? –
Gern bin ich mit meinem Wissen sowie meiner Erfahrung für Sie da!

Zurück nach oben

Kommentare sind geschlossen.